Seite wählen

Egal wie banal es uns erscheinen mag, bei 12 von 12 geht es darum, unseren Tag mit 12 Bildern zu dokumentieren. Und zwar am 12. des Monats. Hier ist also ein Einblick in meinen 12. August 2021.

Um 6.15 Uhr klingelt der Wecker. Homeoffice ist angesagt. Ich bin die Erste die aufsteht. Während ich in den Arbeitstag starte, schlafen hinter mir im Bett noch die Kinder. Mein Mann liest was auf seinem Handy.

Frau lächelt in Kamera

6.45 Uhr. Ich arbeite, der Rest der Familie liegt noch im Bett.

 

Heute ist ein normaler Schultag. Ich bringe die Große zur Schule. Da eine viel befahrene Straße auf dem Schulweg liegt, bringe ich sie gerne hin. Manchmal nimmt eine Freundin sie mit.

Frau vor Schulgebäude

Das Kind ist in der Schule, ich kann wieder zurück fahren.

 

Bei so einem tollen Wetter genieße ich die kurze Pause vom Schreibtisch. Ist ja auch ganz schön, der Abschnitt am Kanal entlang. Hier sind immer viele Radfahrer, Jogger, Spaziergänger und Hunde unterwegs. Vor den Sommerferien haben auch mal Gänse mit ihren Küken den Weg gekreuzt.

Blick auf Radweg

Links Wiese, rechts Fußgängerweg. Hinter den Bäumen auf der rechten Seite ist einer der vielen Hamburger Kanäle.

 

Eine Nachbarin stellt morgens oft eine gefüllte Gieskanne ins Treppenhaus. Für die Pflanzen in unserem Kiezgarten. Wer Zeit hat nimmt die grüne Kanne und giest die Blumen, die gerade etwas Wasser nötig haben. So kann jeder aus unserem Gartenprojekt etwas tun und es sieht vor dem Haus schöner aus.

Frau mit Gieskanne

Wenn es richtig heiß ist reicht die kleine Kanne nicht. Dann wässern wir die Beete mit dem Wasserschlauch.

 

In der Zwischenzeit ist auch das Kita-Kind wach und frühstückt. Mein Mann übernimmt diesen Teil und auch das Anziehen und Zähne putzen. Ich arbeite noch etwas, bevor ich Kind Nr. 2 in den Kindergarten bringe.

Kind in Innenhof

Gute Laune und Sonnenschein auf dem Weg zum Kindergarten.

 

Und ab geht’s wieder zurück an den Schreibtisch. Donnerstags ist bei uns immer Teamrunde. Online und mit Video. 

Frau vor Computer

In der Teamrunde besprechen wir Aktuelles.

 

Da ich intermittierendes Fasten mache, habe ich heute außer Wasser noch nichts zu mir genommen. Kurz nach 12 Uhr bekomme ich Hunger. Ich mache schnell einen Salat mit Paprika, Tomate, Gurke und veganem Feta und esse nebenbei am Arbeitsplatz. Das geht ganz gut, weil das System manchmal etwas langsam ist und ich warten muss, bis die Daten geladen sind.

bunter Salat

Manchmal habe ich mehr Hunger und so ein Salat reicht nicht. Heute schon.

 

Heute ist laut Wetter App einer der letzten schönen Tage für die nächste Zeit. Ich habe Tickets fürs Freibad ergattert und mache früher Feierabend. Kind Nr. 1 ist alleine von der Schule nach Hause gekommen, Kind Nr. 2 habe ich vom Spielplatz abgeholt. Nach einem kurzen Mittagessen für die Kinder fahren wir los. Vor Ort treffen wir uns mit anderen Kindern und ihren Müttern.

Motto-T-Shirt

Meine Freundin Kathleen trägt heute ein Motto-Shirt, auf das sie ein paar Mal mit einem Augenzwinkern angesprochen wurde.

 

Das Wasser ist angenehm erfrischend. Die Kinder springen häufig rein und raus, weil sie sich zwischendurch aufwärmen und natürlich ein Eis essen wollen. Ich genieße die Sonne und freue mich, hier zu sein.

Frau im Freibad

Nur eine dunkle Wolke am Himmel, die sich schnell wieder verzieht.

 

Pommes sind für uns gesetzt, wenn wir ins Freibad gehen. Daher holen wir eine große Rutsche davon, setzen uns im Kreis auf unsere Picknickdecken und essen die Dinger. Ist definitiv nicht das Gesündeste, macht aber alle glücklich und meist auch recht satt.

Pommes mit Ketchup

Pommes für alle. Mit Ketchup natürlich. Das überdeckt heute den recht starken Fettgeschmack.

 

Nach dem Freibad bringen wir die Badetasche nach Hause und gehen noch kurz einkaufen. Kind Nr. 1 ist morgen auf einen Geburtstag eingeladen und möchte noch eine Kleinigkeit als Geschenk kaufen. Zu Hause verpacken wir alles in Geschenkpapier aus unserem Fundus. Wir haben glücklicherweise ein passendes gebrauchtes Papier, das der Tochter gefällt.

Geschenke

Vier kleine Geschenke für den Geburtstag einer Freundin der großen Tochter.

 

Eigentlich will ich jetzt ins Bett. Da entdecke ich die vorhin schnell abgestellte Badetasche. Leider hat sie sich nicht selber ausgeräumt. Also mach ich das jetzt noch. Badeklamotten auswaschen und aufhängen und die Handtücher zum Trocknen über die Stühle legen. Heute bringt mein Mann die Kinder ins Bett und ich kann danach auch Feierabend machen. Nach einem langen, aber schönen Tag falle ich müde ins Bett und schlafe sehr gut.

Badesachen

Die Badesachen müssen noch raus, damit sie trocknen können.