1. Ich habe eine original türkisblaue 50er-Vespa Baujahr 1980, die ich mir nach Bestehen des Führerscheins vom Ersparten gekauft habe. Sie stand einige Jahre ungenutzt und reparaturbedürftig im Fahrradschuppen, bis ich sie endlich im Frühjahr 2023 reparieren ließ.
  2. Meine Leistungskurse in der Schule waren Französisch und Sport.
  3. Ich esse sehr gerne und viel, was man mir glücklicherweise meistens nicht ansieht.
  4. Ich fahre gerne Auto, aber wir haben seit Juli 2019 kein eigenes Auto mehr. Da wir sehr zentral wohnen, kommen wir mit Öffis besser voran. Bei Bedarf mieten wir ein Auto. Seitdem wir kein Auto mehr haben, fahre ich auch viel mehr Fahrrad.
  5. Ich liebe Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren und Brombeeren. Am allermeisten Himbeeren.
  6. Mein Geburtsort ist Reutlingen in Baden Württemberg. Dort bin ich auch aufgewachsen.
  7. 2011 bin ich (nach ein paar Jahren Fernbeziehung) der Liebe wegen nach Hamburg gezogen und lebe seitdem dort. Mit meinem damaligen Freund bin ich seit 2013 verheiratet. Wir haben 2 Kinder.
  8. Meine Lieblingszahl ist 8. Sie kommt witzigerweise in jedem Geburtsdatum meiner kleinen Familie vor.
  9. Ich ziehe mir immer zuerst den linken Schuh an. Mit dem rechten Schuh anzufangen, fühlt sich für mich falsch an.
  10. Ich habe in meinem Leben bereits sechs Sprachen gelernt: Englisch, Latein, Französisch, Spanisch, Ungarisch und Italienisch. Fließend spreche ich aber nur Englisch und Französisch. Ungarisch ist davon die komplexeste Sprache. Schwäbisch kann ich auch noch, falls das für dich als Sprache zählt 😉
  11. Mir wurde mal gesagt, dass ich französisch mit schwäbischem Akzent spreche.
  12. Ich habe ungefähr 5 Jahre in München gelebt. Im Stadtteil Allach, der relativ unbekannt ist.
  13. Aus meiner Münchner Zeit habe ich noch 6 Dirndl.
  14. Ich hasse Lakritze.
  15. Ich kann schielen und gute Grimassen machen und hatte daher auch schon mal den Spitznamen „Grimassenclown“.
  16. Sehr lange war ich mit meinem ersten eigenen Hund in der Rettungshundestaffel und habe teilweise beim Ausbilden der Hunde geholfen.
  17. Meine Hündin wurde fast 17 Jahre alt. Wir haben sie am 17. Januar 2013 zu Hause einschläfern lassen. Sie hatte einen großen Tumor und hatte Schmerzen beim Fressen.
  18. Mit 30 habe ich den Motorradführerschein gemacht und mir danach eine BMW Enduro gekauft. Diese habe ich verkauft als ich zum 1. Mal schwanger war und bin seitdem auch nicht mehr Motorrad gefahren.
  19. Ich hasse es, wenn das Klopapier falsch herum auf dem Klorollenhalter hängt. Also wenn die abzureißenden Blätter zur Wand zeigen – das geht gar nicht. Wenn ich so etwas sehe, dann hänge ich das Klopapier “richtig” hin.
  20. Als Kind war ich Kampfrichter-Kind bei Leichtathletik-Veranstaltungen in Stuttgart. Das waren unterschiedliche Jobs. Unter anderem Ergebnislisten zur Siegerehrung bringen. Daher kannte ich die Rohrpost und Katakomben des Neckarstadions und der Schleyerhalle ganz gut.
  21. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart war ich bei der Eröffnungsfeier das Fahnengirl für Amerikanisch Samoa. Meine kleine Schwester hat die Flagge von Australien getragen. Wir wurden dafür die eine Woche von der Schule freigestellt.
  22. Ich esse gerne leicht scharf, aber Tabasco mag ich überhaupt nicht.
  23. Ich habe ein abgebrochenes Studium in Außenwirtschaft.
  24. Im Rahmen dieses Studiums habe ich fast 7 Monate in Brest (Frankreich) gelebt. Am Anfang habe ich dort trotz Französisch-LK gefühlt fast nichts verstanden, am Ende habe ich sogar französisch geträumt.
  25. Ich fahre gerne Snowboard, was während meiner Zeit in München super easy ging. In Hamburg lebend und mit Familie geht das leider nur noch selten.
  26. Als Kind fand ich lesen doof. Bis mir meine Mutter sehr spannende Bücher über einen Seefahrer und seinen Sohn gab. Seitdem lese ich gerne und auch recht schnell. In guten, spannenden Büchern kann ich richtig versinken.
  27. Einer meiner Spitznamen ist Adlerauge Ingrid. Ich habe nämlich eine Art „eingebauter Schreibfehlerscanner“. Das heißt, ich sehe in Texten schnell, ob zu viele Leerzeichen drin sind oder wenn und wo Wörter falsch geschrieben sind.
  28. Ich war mal nachts in Dubai im Meer schwimmen und habe diese tollen fluoreszierenden Algen gesehen.
  29. Mit 5 wurde mir der Blinddarm entfernt. Ich wollte unbedingt bei der Operation zuschauen, bin aber natürlich (dank Vollnarkose) eingeschlafen. Rückblickend gesehen war das vermutlich auch besser.
  30. Obwohl ich die Natur liebe, lebe ich mitten in der Stadt. Das würde sich ändern, sollten wir ein passendes Haus finden.
  31. Die ersten deutschen Harry Potter Bücher habe ich so begeistert gelesen, dass ich schließlich die Übersetzung der Folgebände nicht abwarten konnte. Daher habe ich die letzten Harry Potter Bücher damals auf Englisch gelesen.
  32. Mein Mann ist 9 cm kleiner als ich.
  33. Ich hatte mal ein Bauchnabel-Piercing, das ich mir gemeinsam mit meiner Schwester in Tübingen stechen ließ. Wir haben unser Schwestern-Piercing zu Beginn ihrer ersten Schwangerschaft gemeinsam herausgenommen, weil das mit dem wachsenden Bauch nicht so gut ist und weil wir fanden, dass wir nun aus dem Piercing-Alter raus sind.
  34. Ich hatte schon einige Nebenjobs. Unter anderem Zeitung austragen oder bei Inventuren helfen. Mein häufigster Nebenjob war in der Gastronomie. Am längsten arbeitete ich an der Bar in der Färberei4 und im P&K in Reutlingen. Außerdem ganz oft bei Caterings bei diversen Messen und Veranstaltungen.
  35. Zum Einparken schnalle ich mich immer ab.
  36. An Weihnachten haben wir früher immer „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ geschaut. Mein Mann findet den Film doof, aber einer seiner besten Freunde hat ihn auf DVD.
  37. Ich habe das kleine Latinum gerade so geschafft und dann Latein abgewählt.
  38. Meine kleine Schwester und ich wollten in unserer Jugend reiten lernen. Da unsere große Schwester ein Pflegepferd hatte, fanden unsere Eltern, dass es reicht, wenn eine Tochter nach Pferd stinkt. Wir „durften“ stattdessen Klavier lernen.
  39. Obwohl ich mal mehrere Jahre richtig Klavier spielen gelernt habe (siehe vorigen Punkt), kann ich heute keine Noten mehr lesen. Ich weiß aber noch den Namen der Klavierlehrerin, die ich echt überhaupt nicht mochte.
  40. Für den Biologie-Unterricht habe ich im Keller meiner Eltern Marmelade aus dem Jahr 1973 gefunden, an der man super die Begriffe semipermeable Membran und Osmose erklären und zeigen konnte. Dadurch ist das echt gut in meinem Gedächtnis hängen geblieben.
  41. Durch meine Hündin wurde ich ungefähr im Jahr 2010 zur Vegetarierin. Mehrere Tierarztbesuche haben das ausgelöst. Ich fand es plötzlich unlogisch und ungerecht, dass ich mich um mein Haustier kümmere und dafür sorge, dass es ihr gut geht, auf der anderen Seite aber Tiere esse, nur weil ich sie nicht persönlich kenne.
  42. In meiner ersten Schwangerschaft sollte ich dann keinen (Rohmilch)Käse essen. Ich liebte Käse und suchte im Internet, welchen Käse genau man als Schwangere nicht essen soll. Ich fand viele Videos und Informationen über die Herstellung von Käse und was alles dahinter steckt, u.a. von PETA. Das bewegte mich dazu, meine Ernährung weiter umzustellen. Daher ernähre ich mich seit 2012 überwiegend vegan. Siehe hierzu meine Reise nach Veganien.
  43. Ich kann kopfüber lesen. Also wenn das Buch verkehrt herum liegt, nicht wenn ich mit dem Kopf nach unten hänge. Wobei ich das noch gar nicht ausprobiert habe.
  44. Früher war mein Lieblingsgetränk Orangen-Sprudel. Inzwischen ist mir das viel zu süß und ich trinke am liebsten stilles Wasser.
  45. Wenn ich beim Essen zwischen süß oder salzig wählen müsste, würde ich die deftige Variante bevorzugen.
  46. Bei süßen Sachen mag ich die sauren Süßigkeiten meist lieber. Auch bei Schokolade mag ich salted caramel am meisten.
  47. In einem Urlaub in Jugoslawien auf der Insel Pag habe ich mal Delfine im offenen Meer gesehen.
  48. Ich kontrolliere nach dem Einkaufen den Kassenzettel. Und reklamiere dann auch, wenn etwas nicht stimmt. Sei es, weil der kg-Preis mit 7,99 statt 6,60 Euro (Angebot) berechnet wurde oder zu viele Artikel auf dem Zettel stehen (z.B. 4 statt 2 Schrank-Korpusse beim schwedischen Möbelhaus).
  49. Weil mein Vorname Ingrid schwer abkürzbar ist, hat meine Schwester irgendwann „Inge“ zu mir gesagt. So nennen mich seither auch viele Freunde. Meine Mutter findet „Inge“ ganz fürchterlich 🙂
  50. Seit Sommer 2019 mache ich immer mal wieder intermittierendes Fasten in Teilzeit. Das bedeutet, dass ich unter der Woche größtenteils auf das Frühstück verzichte und erst ab 12 Uhr esse, am Wochenende aber gerne mit meiner Familie frühstücke.
  51. Ich klettere gerne auf Bäume.
  52. Als Kind habe ich ganz furchtbar geschnarcht. Manchmal bin ich sogar selber davon aufgewacht.
  53. Mir wurden wegen des vorigen Punktes die Polypen entfernt. Hat nicht geholfen. Jahre später kamen die anderen Mandeln auch noch raus. Es wurde etwas besser, aber ich schnarchte immer noch. Erst seit der Begradigung meiner Nasenscheidewand im Februar 2004 schnarche ich gar nicht mehr. Nach dieser letzten Operation war ich verblüfft, wie einfach eine Atmung durch die Nase sein kann, wenn nichts mehr im Weg ist.
  54. Ich schwimme gerne im Meer und in klaren Naturseen.
  55. Ich laufe gerne barfuß und habe mehrere Barfußschuhe. Normale Schuhe habe ich auch. Inzwischen aber nur noch wenige Schuhe mit Absatz.
  56. Die tiefste Temperatur, die ich draußen erlebt habe, waren minus 31 Grad in Banff, Kanada. Ich war mit Freunden zum Snowboarden dort. Es war unser erster Tag und wir wunderten uns, warum die Pisten so leer waren. Bis wir selber feststellten, dass zum Boarden besseres Wetter sinnvoll ist.
  57. Ich habe zahlreiche Kochbücher, koche aber meistens doch meine Standard-Gerichte.
  58. Mein kleiner rechter Zeh ist oben steif, weil ich ihn mir mal zu Hause an meinem damaligen Massivholzbett gebrochen habe. Ich war für meinen Wachheitszustand nach dem Aufstehen zu schnell unterwegs, habe die Kurve ums Bett herum zu eng genommen und den kleinen Zeh volle Lotte in den Bettpfosten gerammt.
  59. Früher wollte ich gerne glatte Haare. Mittlerweile mag ich meine Naturwellenlocken.
  60. Ich hasse bügeln. Daher haben wir fast nur Klamotten, die man nicht bügeln muss. Oder eben Falten. Notfalls kann ich es aber, brauche dann allerdings eine Ewigkeit.
  61. Mein Mann sagt zu Recht, dass ich ein Tab-Messie bin. Nicht nur am Laptop, sondern auch am Handy habe ich so viele Tabs und Seiten geöffnet, dass ich manchmal keinen richtigen Überblick mehr darüber habe. Ab und zu überfällt es mich und dann schließe ich wieder mehrere Tabs, bei denen ich feststelle, dass ich sie nicht mehr brauche.
  62. Ich liebe Tiere und wollte als Kind mal Tierärztin werden. Tiere liebe ich immer noch, daher esse ich sie nicht mehr (bin seit 2012 vegan, siehe Punkt Nr. 42).
  63. Seit 12. Oktober 2023 haben wir wieder einen Hund. Sie heißt Lotte und ich habe ihr einen eigenen Instagram-Account erstellt.