Seite wählen

Ich kann mich noch gut an die Weihnachtsbäume meiner Kindheit erinnern. An den Duft, den der Baum in unserem Wohnzimmer verströmte, das gemeinsame Schmücken und den Weihnachtsabend davor mit der Familie. Inzwischen habe ich eine eigene Familie. Und ich habe meine Meinung zu dieser Tradition etwas geändert. Mittlerweile finde ich es befremdlich, zum Fest der Geburt Jesu Christi einen Baum abzuhacken und ihm beim langsamen Absterben zuzusehen. Ich möchte dich mit meinem Blogartikel anregen, den konventionellen Weihnachtsbaumkonsum zu hinterfragen und dir Alternativen zeigen.

Woher kommt der beliebteste Weihnachtsbaum – die Nordmann-Tanne?

Die Nordmann-Tanne ist ein sehr beliebter Weihnachtsbaum und der meist gekaufte Baum in der Winterzeit. 🎄
Wusstest du, dass die Nordmann-Tanne kein regionaler Baum ist? Ungefähr 28 Millionen der hierzulande verkauften Weihnachtsbäume stammen aus Plantagen und Monokulturen, in denen Dünger und Pestizide eingesetzt werden, die Böden, Gewässer und Tiere belasten. Ob so ein Baum die Pestizide für sich behält oder ausdünstet, wenn er schön geschmückt im Wohnraum steht? 🤔

Dänemark ist ein wichtiger Weihnachtsbaum-Produzent (ca. 4000 Produzenten mit einem Bestand an Nordmann-Tannen von gut 100 Millionen). 🇩🇰 (das ist ein richtiges Business!)

Regional sind übrigens Kiefer oder Fichte und es gibt auch noch wenige klassische Waldbetriebe, die Weihnachtsbäume verkaufen. Selbst lokale Gärtnereien haben oft importierte Bäume zum Verkauf da stehen.

Es gibt wohl tatsächlich auch Bio-Bäume (z.B. von Bioland, Demeter, Naturland), allerdings habe ich selber noch keine gesehen.

Weihnachtsbaum in Fußgängerzone

Auch Fußgängerzonen werden mit Weihnachtsbäumen geschmückt.

Alternativen zum klassischen Tannenbaum

So, genug gemeckert. Wie kannst du es anders machen? Brauchst du wirklich einen „klassischen“ Weihnachtsbaum? Hast du eine Alternative? Oder suchst du noch eine? Ich habe dazu einige Ideen gesammelt.

Weihnachtsbäume zum Selberschlagen

Nicht nur in ländlichen Regionen, sondern auch rund um Großstädte gibt es Forstbetriebe und Bauernhöfe, die das Selberschlagen von Tannenbäumen anbieten. Meist gibt es dafür festgelegte Termine, an denen die Höfe auch Glühwein, Punsch, Stockbrot und Bratwürste anbieten. Also geeignet für einen Familienausflug. Wo das möglich ist, kann man beim lokalen Forstamt erfahren oder einfach im Internet nach „Weihnachtsbaum selber schlagen + Ort“ eingeben. Bei dieser Variante wird der Baum zwar auch gefällt und nach Weihnachten entsorgt, aber zumindest ist es ein Baum aus der Region.

Baum im Topf

Eine weitere Möglichkeit ist, einen eingetopften Tannenbaum zu kaufen. Auch dafür gibt es in Gartencentern und online viele Angebote. Die dafür verwendeten Nordmanntannen sind meist im Topf aufgewachsen. Also nicht erst kurz vor der Auslieferung eingetopft, sondern über Jahre hinweg in einer Baumschule im Topf aufgezogen worden. Als nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Tanne kann der lebende Baum im Topf nach Weihnachten im folgenden Frühjahr oder Herbst ausgepflanzt werden. Dazu brauchst du natürlich einen Garten mit einem passenden Platz dafür.

Wenn du die Tanne nicht direkt einpflanzen kannst oder möchtest, so kannst du sie auch im Topf weiterwachsen lassen. Dazu ist regelmäßiges Umtopfen und der richtige Standort wichtig. Eine Tanne im Topf ist keine Zimmerpflanze für die ganzjährige Verwendung im Haus. Für eine Nordmanntanne im Topf ist unterjährig die Terrasse oder der Balkon ein guter Platz, sofern dieser nicht komplett ganztägig in der Sonne liegt.

Weihnachtsbaum aus Plastik

Bekannte von mir haben seit Jahren einen künstlichen Baum, der unglaublich echt aussieht. Schon nach drei Jahren hat sich der Kauf rentiert. Sie feiern inzwischen das geschätzte 9. Weihnachten damit. Ok, Plastik und so… Aber diesen Weihnachtsbaum-Wahnsinn wollten sie sich nicht antun.

An sich ist ein Plastikbaum keine nachhaltige Alternative, weil viele ihn bereits nach wenigen Jahren nicht mehr schön finden und ersetzen. Aber bei manchen scheint das gut zu funktionieren. Für diese Familien ist das ganz normal. Tradition ist das was man draus macht 😊 . Und ein Plastikbaum kann auch weiterverkauft werden.

Mietbäume

Eine schöne Möglichkeit sind Weihnachtsbäume zum Mieten. Nach Weihnachten werden diese oft wieder in den Wald oder in der Baumschule zurück gepflanzt und dort gepflegt. Dieses Angebot gibt es nicht überall und ist teilweise mit langen Transportwegen verbunden. Außerdem ist diese Variante nicht ganz günstig. Hier findest du einen Anbieter, der auch deutschlandweit versendet.

Weihnachtsbaum ohne Baum

Wie wäre denn Weihnachten ohne typischen Baum? Hast du zum Beispiel eine Zimmerpflanze, die du weihnachtlich dekorieren kannst? Oder vielleicht reichen dir ein paar Tannenzweige als Dekoration und für den Tannenduft?

Andere Bekannte von mir haben keinen künstlichen und keinen echten Tannenbaum. Die Lichterkette hängt an der Wand und an den Vorhangstangen ihrer Kinder. Mit Deko kann man ja auch viel machen. Und so eine Lichterkette hält oft mehrere Jahre.

Weihnachtliche Fensterdeko

Weihnachtsbaum mal anders interpretiert

Mein Fazit

Wohnung schmücken und Weihnachtslieder singen reicht mir, um mich in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Da mein Mann die Sache mit dem Baum jedoch anders sieht als ich, weiß ich nicht, wie wir das dieses Jahr und auch in Zukunft handhaben werden.

In den letzten beiden Jahren hatten wir keinen Weihnachtsbaum, da wir die Weihnachtstage bei und mit unseren Familien verbracht haben. Da diese bereits einen Baum hatten, haben wir für unsere Wohnung keinen eigenen geholt. Wir haben es uns mit Weihnachtsdeko und Kerzen trotzdem gemütlich und weihnachtlich gemacht.

 

Was meinst du dazu? Schreib mir gerne in den Kommentar! 😀

Tannenzweig in Wäscheklammer

Für Minimalisten. Geht schnell und riecht nach Tanne.