Seite wählen

„Da trägt das Baby gar keine Windeln und macht überall hin.“ Das dachte ich, als ich den Begriff Windelfrei im Zusammenhang mit Babys zum ersten Mal gehört hatte. Und genau das ist NICHT damit gemeint. Aber was dann? Was ist windelfrei?

Windelfrei – eine Definition

Windelfrei bedeutet, auf das natürliche Ausscheidungsbedürfnis eines Babys einzugehen. Wenn es mal muss wird es in einer altersentsprechenden Position über ein geeignetes Behältnis gehalten und kann dort frei von einer Windel ausscheiden.

Es ist möglich, Babys ohne Windeln aufzuziehen bzw. ihnen von Anfang an das Gefühl zu geben „Wir reagieren darauf wenn du auf Toilette musst und wir halten dich dann auch ab.“ Dieses Gefühl können wir ihnen auch geben wenn wir Windeln nutzen.

„Unsere Babys tragen auch (Stoff-)Windeln. Aber eben nicht immer. Und wir halten sie auf ihre Signale hin ab – oder wenn sie gerade aufwachen, weil wir wissen, dass dann die Blase voll ist. Eltern lernen schnell, wann ihr Baby Hunger hat oder müde wird. Wenn sie die Zeichen erklärt bekommen, lernen sie genauso schnell zu sehen, wann das Baby mal muss. Wir bringen Babys nicht erst bei, sich kommentarlos in eine Windel zu entleeren, um es ihnen dann – oft mühsam – nach zwei Jahren wieder abzugewöhnen.

Es geht keineswegs ums „Nicht-Windeln-Benutzen“, sondern darum, mit dem Kind zu kommunizieren, das Abhalten zu lernen und dadurch die Wahl zu haben – Windel oder nicht. (Artgerecht-Projekt)

Baby wird über ein Töpfchen gehalten

Windelfrei ist keine neue Entdeckung. Bild aus einem historischen Buch. (von Geschichte der Säuglingspflege)

Alternative Begriffe für Windelfrei

Windelfrei wird auch natürliche Säuglingspflege, Topffit, bedürfnisorientierte Säuglingshygiene oder Ausscheidungskommunikation (vom englischen Elimination Communication, kurz EC) genannt. Der letzte Begriff trifft es am besten, ist aber im deutschen Sprachraum zu sperrig und wird daher kaum genutzt.

Manche Eltern sagen auch, dass sie ihre Babys/Kinder „abhalten“. Damit ist nicht „VON etwas abhalten“, sondern AUSSERHALB, IN und ÜBER etwas abhalten gemeint. Das Baby wird AUSSERHALB der Windel (also FREI von einer Windel) IN einer altersgemäßen Position ÜBER ein geeignetes Gefäß oder Unterlage oder in der freien Natur (ab)gehalten, wenn es mal muss.

Es gibt auch Leute, die Windelfrei machen ohne je einen Begriff dafür zu nutzen.

Frau mit Baby am Strand

Abhalten draußen

Windelfrei = Töpfchentraining? Ein falsches Vorurteil!

Die meisten Leute, die den Begriff „Windelfrei“ zum ersten Mal hören, denken dabei entweder an Töpfchentraining oder dass das Baby NIE Windeln trägt. Beides ist falsch. Was aber bedeutet dann windelfrei?

Windelfrei bedeutet, sein Baby abzuhalten, wenn es muss. Und hier ist ein wichtiger Punkt und einer der Hauptunterscheidungspunkte zum klassischen Töpfchentraining: wenn das Baby mal muss! (Nicht, wenn wir bestimmen, dass es jetzt soll.) Dann bekommt es die Gelegenheit, außerhalb der Windel auszuscheiden. Ein weiterer Unterschied: man kommuniziert mit dem Baby darüber. Auch wenn es mal eine Windel trägt oder etwas daneben geht. Ohne Lob, Bestrafung oder Belohnung. Einfach so, weil es ja was ganz Natürliches ist. Beim Essen helfen wir ihm schließlich auch, weil es sich noch nichts selber holen kann.

Windelfrei ist eine sanfte, zwangsfreie Methode, von Geburt an auf das natürliche Ausscheidungsbedürfnis eines Babys zu reagieren. Wie alle Säugetiere sträuben sich menschliche Babys, sich selber, ihren Schlafplatz und ihren Betreuer zu beschmutzen und sie kommunizieren ab Geburt darüber.

Übrigens muss man das mit dem Abhalten nicht Vollzeit (24/7) machen. Man investiert so viel Zeit wie man eben hat. Der eine möchte das Kind nur morgens abhalten, der andere auch nach dem Mittagsschlaf. Wenn man das regelmäßig macht reicht es, damit die Babys ihr Körpergefühl behalten. Jede Familie kann es so anpassen wie es für sie am Besten ist.

Windelfrei ist kein Töpfchentraining und auch keine Sauberkeitserziehung. Es geht nicht darum, dass ein Baby besonders früh trocken wird, allerdings ist dies häufig ein positiver Nebeneffekt von Windelfrei.

Wegwerfwindel

Wegwerfwindel. Kann man nutzen oder auch nicht.

Nochmal kurz zusammengefasst: Das bedeutet Windelfrei!

Windelfrei bedeutet mit seinem Baby von Anfang an über all seine Bedürfnisse zu kommunizieren! Bei Windelfrei lernen wir die Signale und den natürlichen Rhythmus des Babys und helfen ihm bei diesem Prozess, bis es naturgemäß Selbstständigkeit erlangt (meist im Alter von 9-18 Monaten).

Windelfrei bedeutet nicht, dass Babys grundsätzlich ohne Windeln aufgezogen werden. Windeln werden durchaus benutzt, nur nicht als „tragbare Toilette“ sondern lediglich als Sicherheit.

lachendes Baby

Windelfrei-Babys sind oft zufriedene Babys

 

Hast du schonmal von windelfrei gehört? Oder machst du es vielleicht mit deinem Baby?

Wenn du mehr über windelfrei wissen möchtest, dann melde dich gerne bei mir.