Seite wählen

Nach dem zähen Schlepptember kam bei mir ein bewegter Ohoktober! Am 4. Oktober begannen die zweiwöchigen Hamburger Schulferien. An unserer Grundschule war allerdings schon ab dem 1. Oktober keine Schule mehr, wegen Umzug in ein neues Gebäude. Bis zu meinem Urlaub in der zweiten Ferienwoche arbeitete ich sowohl im Büro als auch im Homeoffice. Und wir machten Ausflüge in den Park und nach Travemünde zum 82. Geburtstag meines Schwiegervaters. Dann ging es los… Wie ich erst eine schöne Zeit hatte, bevor es mich umgehauen hat, das kannst du nun nachfolgend im Monatsrückblick Oktober 2021 lesen.

Ein Wochenende in der Schweiz – Treffen mit meiner Blogbuddy Petra

Es begann im Herbst 2020. In einem Online-Blogging-Kurs namens Sympatexter Academy. Dort gab es den Aufruf, sich eine Blog-Buddy zu suchen und Petra und ich fanden zusammen. Seitdem treffen wir uns fast jede Woche online über Zoom und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis wir uns persönlich kennenlernen. Als ich ihr von meinem geplanten Urlaub in Süddeutschland erzählte, kamen wir auf die Idee, diese Zeit zu nutzen, um uns endlich mal real zu treffen.

Die Kinder und ich fuhren mit dem Zug von Rottenburg nach Brunnen am Vierwaldstättersee. Dort verbrachten wir ein wunderschönes, verlängertes Wochenende. Petra und ich waren gemeinsam Joggen, wir machten ein paar Ausflüge (auf den „kleinen Berg“, in die Schokoladenfabrik, zur Kleinviehaustellung) und wir wurden in eine Familienfeier integriert. Die Kinder waren von der Landschaft und von Amor (Petras Hund) begeistert. Ist ja schon ein Unterschied zum Stadtleben im flachen Hamburg 😆.  Uns hat es richtig gut gefallen und wir kommen gerne wieder. Und auch ein Gegenbesuch ist denkbar und wäre schön. Ich bin auf jeden Fall sehr froh und dankbar für den Austausch mit Petra und die Freundschaft, die im vergangenen Jahr daraus entstanden ist. Ihre Webseite und Blogartikel findest du hier.

Urlaub in Rottenburg – Familie und Hund

Als ich meinen Urlaub Anfang des Jahres eingereicht habe, war der Plan für die Herbstferien, mit meiner großen Tochter E. eine Woche nach Südfrankreich zu fahren. Die Kleine wäre mit dem Papa in Hamburg geblieben. In La Segonne sollte das Artgerecht Camp stattfinden, bei dem ich vormittags organisatorisch geholfen hätte und nachmittags mit E. etwas unternehmen wollte. Dann stiegen die Fallzahlen (das doofe C.!) in Frankreich und den Veranstaltern wurde es zu riskant. Drei Wochen vor Beginn sagten sie das Camp ab. Boah, war ich traurig und wütend zugleich. Ich hatte mich so sehr darauf gefreut.

Nun gut, das konnte ich nicht ändern. Urlaub hatte ich ja trotzdem und E. auch Herbstferien. Also Plan B: ab zu meiner Schwester nach Rottenburg. Wir sehen uns so gerne und sie wohnen schön, dass das eine wunderbare Alternative für uns ist. Wir machten Sport zu Hause und kochten gemeinsam. Ausserdem waren wir gemeinsam und auch alleine mit Nala (der Hund meiner Schwester) gassi. Wir trafen meine andere Schwester, meine Eltern und meine Tante. Ein weiteres Highlight für meine Kinder war das örtliche Schwimmbad. Das mittelgroße Becken hat einen höhenverstellbaren Boden und war optimal für A. zum Verbessern ihrer aufkommenden Schwimmkenntnisse. Zudem schaffte ich es in der kurzen Zeit dort, auch noch zu meinem Zahnarzt zu gehen. Auch habe ich den 12. Oktober wieder bei 12 von 12 verbloggt. Wenn ich das so lese, weiß ich warum ich keine Zeit hatte auch noch Freunde zu treffen. Wir hatten auf jeden Fall wieder eine tolle Zeit und viel leckeres Essen. Und haben erneut festgestellt, dass wir zu weit auseinander wohnen.

Windelfrei – Reduzierung auf einen Kurs

Eigentlich hatte ich im Oktober zwei Windelfrei-Kurse und ein Treffen geplant. Aber dann kam es anders. Der erste Kurs am 2. Oktober (ein Online-Kurs aus dem September, den ich wegen der Regatta von E. verschoben hatte) war die einzige Veranstaltung, die stattfand. Denn dann hat es mich umgehauen. Ein Tag nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub ging es mir nicht gut. Ich schob es auf die Reise und das ganze hin und her mit Schule, Kita und was sonst noch alles war. Allerdings ging es mir am nächsten Tag noch schlechter. Ich hatte keine oder kaum noch Stimme und Husten. Ich war total schlapp und wollte einfach nur schlafen. Mehrere Tests in den kommenden Tagen waren C-negativ. Mein Arzt meinte, dass das ein schöner Infekt wäre und der Husten auch 6 Wochen dauern könnte. Na toll! Daher sagte ich mein Windelfrei-Treffen ab. Den Kombi-Kurs „Stoff.Windel.Frei“ Ende Oktober mussten meine Kollegin und ich leider auch absagen – wegen Krankheit und zu geringer Teilnehmerzahlen.

Instagram-Post

Mein Instagram-Beitrag für den Kombi-Kurs, der leider ausfallen musste.

Was war sonst noch los im Oktober 2021

  • Ausflüge in den Park. Planten un Blomen ist auch im Herbst sehr schön.
  • Halloween: die Kinder waren auf einer coolen Party einer Schulfreundin von E.
  • 82. Geburtstag meines Schwiegervaters in Travemünde
  • Auszeit und runterfahren im Wald
  • Tod von Klaudio (bekannter Obdachloser aus dem Viertel), Buffy (Hund eines Nachbarn), Perro (Kater von Nachbarn)

    Gedenken an Klaudio

    Eine von drei Gedenkstellen an Klaudio. Im S-Bahnhof Sternschanze.

Ausblick auf November 2021

  • Elternabend Montessori Schule, weil wir noch nicht wissen, auf welche Schule die Kleine im Sommer kommen soll
  • Windelfrei-Planungen für 2022
  • Bau des Hochbettes für E.
  • Darmkur