Seite wählen

Der Juni 2021 war bei uns sehr handwerklich. Wir haben wieder einiges in der Wohnung optimiert. Daneben haben wir aber auch den lang ersehnten Sommer genossen. Wir waren viel draußen, unter anderem Segeln. Ja und windelfrei gab es diesen Monat auch wieder. 

Wohnungsumbau Teil 3: Küche und Toilette gehen ins Finale, das Kinderzimmer startet

Im April haben wir begonnen unsere Wohnung umzubauen. Im Mai haben wir damit weitergemacht und im Juni sind wir leider auch noch nicht fertig geworden. Dass sich das Ganze so lange hinzieht, damit haben wir echt nicht gerechnet. 

Was wir geschafft haben ist allerdings beachtlich und sehenswert. In der Toilette hat mein Mann den Boden geschliffen und lackiert und eine Platte für die Fläche vor dem Fenster zugesägt. Zudem haben wir die Wände erst mit Haftgrund versehen und dann Decke und Wände blau gestrichen.

Im Bad haben wir ein neues Waschbecken einbauen lassen (das kann der Monteur besser als wir). Das alte Waschbecken hatte ein paar Risse.

Waschbecken

Unser neues Waschbecken ist sogar etwas größer als das vorige.

Weil wir in so vielen Räumen renoviert und Dinge verändert haben, sah es in den anderen Zimmern teilweise sehr unaufgeräumt aus.

Unordnung

So sah es übergangsweise in einer Ecke des Wohnzimmers aus.

In der Küche kamen wir auch viele Schritte weiter. Mit der hatten wir bereits Ende März begonnen. Wir haben die Schutzfolien von den Schrankfronten abgezogen, die seitliche Tür zum Flur geschlossen und die Schränke eingeräumt. Das Schönste war allerdings, als das Wasser angeschlossen wurde! Endlich wieder die Spülmaschine nutzen können und Wasser direkt in der Küche haben. Das ist echt Welten besser als abspülen in der Badewanne und Wasser aus dem Bad holen. Zudem haben wir uns für Griffe entschieden und diese an die Schränke montiert. Juhu, endlich war unsere neue Küche fertig!

Im Flur haben wir dort, wo vorher die Tür zur neuen Küche war, einen Schrank eingebaut. So konnten wir neuen Stauraum kreieren, den wir thematisch der Küche zugeordnet haben. Das heißt: alle Sachen, die in der neuen Ess-Küche keinen Platz finden, sind im Flurschrank untergebracht. In die neue Ess-Küche kommen wir übrigens durch eine Schiebetüre, die auch bisher schon Wohn- und Esszimmer verband.

Im neuen Kinderzimmer haben wir auf einer Seite die Fliesen mit Rigipsplatten verkleidet, verspachtelt und teilweise tapeziert. Ich habe begonnen, das Zimmer weiß zu streichen. Da die Rigipsplatten zum Zeitpunkt des Streichens noch nicht verspachtelt und tapeziert waren, konnte ich diese im Juni noch nicht streichen. Desweiteren haben wir für das neue Kinderzimmer Kleiderschränke, einen Schreibtisch und ein Schubladenelement ausgesucht, gekauft und aufgebaut. Und auch noch eine Vorhangstange und Vorhänge angebracht.

Damit das zweite Kind auch ein bißchen was Neues in ihrem Kinderzimmer bekommt, haben wir dort neue Vorhänge aufgehängt und andere Kissenbezüge drauf gemacht.

Segeln auf der Schlei und auf der Alster

Kind 1 hat im April begonnen bei einem Segelclub auf der Alster Segeln zu lernen. Nun hatte dieser Club eine Freizeit organisiert. Freizeit bedeutete in diesem Fall: ein Wochenende in der Jugendherberge an der Schlei, inkl. Eltern und Geschwister. Wir fuhren also am Freitag Abend mit dem Mietauto nach Borgwedel zur Jugendherberge. Dort erfuhren wir, dass wir mit einer uns noch unbekannten Familie eine Hütte teilen sollten. Die Familie war sehr nett und wir haben uns gut verstanden. Das offizielle Programm startete erst am Samstag. Es bestand aus gemeinsamen Frühstücken, 2 x am Tag segeln für die Kinder und einem gemeinsamem Abendessen (Grillen) am Samstag. Am Sonntag ging es nach zwei schönen Tagen im und am Wasser wieder zurück nach Hause. Natürlich stand zuerst noch das Abbauen und Packen der Boote auf dem Programm, da diese auch wieder nach Hamburg zurück mussten. Als Erinnerung an dieses Wochenende nahmen wir zahlreiche Mückenstiche mit. In meinem 12 von 12 Blogartikel kannst du weitere Bilder von diesem Wochenende sehen.

Die Mutter der Familie, mit der wir uns die Hütte geteilt haben, hatte mir erzählt, dass der Segelclub auch für Erwachsene Segelkurse anbietet. Sie selbst hatte in der Woche vor dem Freizeitwochenende eine Schnupperstunde genommen. Sie lud mich ein, am Dienstag doch auch zum Club zu kommen, um das mit dem Segeln mal auszuprobieren. Gesagt, getan. Aufgrund von Segelprüfungen stand der Lehrer allerdings nicht für uns Erwachsene zur Verfügung. Glücklicherweise ist mein Mann ein erfahrener Segler und er durfte für uns den Segellehrer machen. So war ich zum ersten Mal in meinem Leben segeln, und das auf der Alster! Und was soll ich sagen, es hat mir Spaß gemacht! Ich werde dort nach den Ferien jeweils dienstags einen Segelkurs besuchen. Und dann die ganzen Segelbegriffe wieder neu lernen, weil ich sie inzwischen wahrscheinlich schon vergessen habe 🙂

Stoff.Windel.Frei – Der Kombikurs Windelfrei mit Stoffwindeln

Bereits im vergangenen Jahr haben die zertifizierte Stoffwindelberaterin Melanie Mittag und ich unseren gemeinsamen Kurs Stoff.Windel.Frei gegeben. Wegen Corona und den damit verbundenen Auflagen und Schließungen gab es diesen Kurs nun erst am 27. Juni 2021 wieder. Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten den Kurs im Park vor der Elternschule halten. Das war auch gut so, denn es wären zu viele Teilnehmer gewesen, um den Kurs drinnen in den Räumen durchzuführen. Das haben wir allerdings erst vor Ort festgestellt. Unser Zeitmanagement gilt es noch zu verbessern, haben wir doch eine gute halbe Stunde überzogen. Es war einfach schön, so einen Kurs nach den ganzen online-Kursen wieder in echt zu halten. Uns Kursleiterinnen hat dieser persönliche Kurs wieder sehr viel Spaß gemacht. Und das Feedback war überwältigend! 

Was war sonst noch los im Juni 2021?

Und es ist Sommer, yeah!

Nach den sehr kühlen Monaten März, April und Mai freuten wir uns über Sommer, Sonne, Sonnenschein. Und waren am Badesee, im Freibad, Eis essen und haben gegrillt. Wir waren insgesamt viel draußen.

Ferienbeginn in Hamburg

Tochter 1 hat ihr zweites Zeugnis bekommen. Am letzten Schultag haben wir, mit ein paar anderen Eltern und Kindern aus der Klasse, nachmittags ein schönes Schuljahresabschluss-Picknick im Park gemacht.

Am Sonntag nach Ferienbeginn fuhr Tochter 1 mit dem ETV (Eimsbütteler Turnverband) und zwei Freundinnen für eine Woche zum Ponyhof Naeve am Wittensee.

Essen gehen anstatt Essen abholen

Und hey, die Gastronomie hat wieder geöffnet und bei uns in der Schanze ist es erneut seeeeehr trubelig und laut, sogar mehr als früher! Natürlich nutzen wir die Angebote zum Essen gehen selber auch gerne, doch die Lautstärke der feiernden Menschen und den Müll am nächsten Tag haben wir überhaupt nicht vermisst.

Fussball-Europameisterschaft

Es war ein leider recht kurzes Mitspielen der deutschen Mannschaft. Aber dafür sind die Schweizer weiter, die als Außenseiter gesehen wurden. (Nachtrag aus Juli: am Ende hat Italien gegen England gewonnen.)

Stadtgeflüster in Hamburg, Kind im Fernsehen

Kind 1 hat bei einer kostenlosen Rallye der Stadt Hamburg mitgemacht. Und wurde dabei vom NDR begleitet. 

Ausblick auf Juli 2021

  • Kind 1 wird noch mal etwas mit Ponys machen. Dieses Mal nur tagsüber, also ohne übernachten.
  • Nachbarschaftsfest im Innenhof
  • 2 Wochen Kitaschließung, in denen ich (noch) keinen Urlaub habe. Also Arbeiten und 2 Kinder zu Hause.
  • Das zweite Kinderzimmer ist immer noch nicht fertig. Das bedeutet: weiter umbauen und umräumen.
  • Zahn-Operation bei Tochter 2. Lokal lässt sie sich ihr Karies nicht behandeln, daher wird es unter Vollnarkose operiert werden.
  • Urlaub. Eine Woche Schweiz und eine Woche Rottenburg oder 2 Wochen Rottenburg? Das wird sich Anfang Juli erst entscheiden.